Das Dienstmädchen

1
9.249 gelesen
Lilia Dienstmädchen

Pornostars

()

Es hätte natürlich auch ins Auge gehen können, aber ein Engel hat sich erbarmt. Das hier wiedergegebene Erlebnis kam dann doch recht Überraschend, ich hatte die Möglichkeit, es einmal “wenn auch nicht so heftig“ zu erleben, bereits verdrängt. Mein Mann spielt schon einige Jahre Tennis in der Mannschaft und zwar richtig gut. Bereits 2 Jahre vor meinem Erlebnis, sind die Männer auf die eigentlich verrückte Idee gekommen, dass immer der letzte bei den vierteljährlichen Ranglistenturnieren seine Frau der Mannschaft im Rahmen einer kleinen Party zum vögeln anbietet. Die Partys, so wird berichtet, sind immer recht frivol und ausschweifend. Was passierte also: mein Mann rief mich eines Abends so gegen 21 Uhr an und teilte mir mit: Äh Du Lilia, ich wollte dir nur schnell sagen, dass ich aus unerklärlichen Gründen beim Turnier letzter geworden bin. Du weißt, was das bedeutet! Wir werden allerdings erst so um 22 Uhr bei uns sein. Wir sollten den Champagner aus dem Kühlschrank im Keller servieren. Mit mir sind wir 7. Mir stockte der Atem, trotzdem schrie ich ihn an: Bist du verrückt, ich habe doch vorgestern erst die Hormonspirale herausgenommen bekommen und die neue wird erst nächste Woche eingesetzt! Soll ich geschwängert werden? Scheiße, antwortete er, geht denn das so schnell, ich kann aber doch jetzt nicht kneifen. Es wird schon nichts passieren, wir werden versuchen alle auf Oralverkehr zu bringen. Lass Dir bitte nichts anmerken. Ich versuchte klaren Kopf zu behalten, doch er raste zwischen aufsteigender Erregung und der Frage nach meiner Kleidung zu der Party hin und her. Während des Duschens bzw. beim eincremen mit Lotion beschloss ich das vor einigen Wochen gekaufte Dienstmädchen Kleid zu tragen und auch gleich als das Dienstmädchen aufzutreten. Es ist zwar keine richtige Kleidung, aber ich dachte die Herren kommen doch nur für den Sex. Es sieht mehr aus wie eine Corsage, bedeckt gerade den Po, ist in rosa-schwarz und die Strapse schauen natürlich total heraus. Dazu trage ich schwarze Netz-nahtstrümpfe und rosa Lack-Sandaletten. Den zum Set gehörenden String ließ ich gleich weg. Als Dienstmädchen malte ich mich noch kräftig an, machte die großen goldenen Creolen an die Ohren und setzte mir eine pechschwarze Langhaarperücke auf, die ich zu einem Pferdeschwanz zusammenband.

Im Bad fiel mir jetzt erst auf, wie laut die Schuhe auf Kacheln sind. Es klinkt immer klack, klack von den Pfennigabsätzen der Schuhe. Ja, bisher habe ich sie nur im Bett getragen und stelle jetzt auch fest, dass sie zum rumlaufen wegen der 16 cm Absätze eigentlich nicht geeignet sind. Aber den Herren wird es gefallen, schon allein akustisch. Gerade war ich mit dem Champagner in der Hand auf dem Weg aus dem Keller, da hörte ich das Auto meines Mannes in die Garage fahren. Oh, sie kommen gleich dachte ich, stellte die Flasche in die Küche und rannte mit Klack, klack ins Schlafzimmer. Ich wollte mir schnell noch intensiv die Vagina mit Chemischer Verhütung eincremen. Da rief schon mein Mann nach mir: Lilia, wir sind da! Begrüße doch bitte die Herren.  Ich ließ bewusst 1 bis 2  Minuten vergehen, blickte noch einmal sorgfältig in den Spiegel und ging dann in den Flur: Guten Abend die Herren, ich darf Sie im Namen der Dame des Hauses ganz herzlich hier begrüßen. Da sie leider so kurzfristig nicht umdisponieren konnte, ist sie verhindert. Ich heiße Judith, bin das Au-pair Mädchen und freue mich, sie in allen Belangen “und konnte ein Grinsen meinerseits nicht verhindern“ vertreten zu dürfen. Mein Mann glotzte mich wie ein Auto von oben bis unten an, einige Herren griffen sich schon an die Hosen, mein Outfit schien zu wirken. Ich kann euch allerdings nicht sagen wie unser Hausmädchen beim Sex ist ergriff mein Mann das Wort, und ein großes Gebrüll ging los, aber scharf sieht sie doch aus! Ich wollte gerade in die Küche gehen, doch alles drängte ins Kaminzimmer und ich musste mit. Judith sagte mein Mann zu mir und spielte perfekt mit, du bleibst hier, denn wir verlosen jetzt in Deiner Gegenwart in welcher Reihenfolge wir Männer an Dich heran dürfen. Die Gäste waren sich sehr schnell einig, mein Mann sollte als 1. das Au-Pair Mädchen vögeln. Ich bekam folglich eine Schale mit 6 Losen in die Hand, die Herren bildeten einen Kreis um mich. Doch plötzlich wurde ich von mehreren aufgefordert: Judith, zeig deine Titten, wie groß sind sie denn? Runter mit dem Oberteil! Bevor mir einer mit zu harter Hand an mein Kleid gehen konnte, streifte ich die Träger ab, schob alles etwas nach unten und antwortete: ich habe Oberweite Cup 80D, wenn euch das etwas sagt. Ja, super Brüste hast du meinte einer, die stehen wie eine eins. Ich lernte dann die Namen aller kennen, Neben Ronald meinem Mann, Gerd, Jürgen, Thomas, Niklas, Norbert und Wolfgang. Sie sind aber nicht in der Reihenfolge aufgezählt, die weiß ich nicht mehr. Beim herausgehen in die Küche bin ich dann prompt mit den Highheels am Teppich hängengeblieben, so dass mir einige Lose, die wieder auf der Schale lagen, zu Boden fielen. Ich bückte mich um sie aufzuheben. Sofort ging das große Hallo los: Schaut mal, die Judith trägt ja im Schritt nichts und total rasiert ist sie auch! Warum sollte ich, antwortete ich, in der Erwartung dessen was kommt, einen String anziehen. Was habe ich jetzt zu tun? Du wirst fortan immer mit einem  Glas Champagner zu dem angesagten Herrn gehen, es mit ihm leeren und irgendeinen eindeutigen Satz sagen, wie z.B. dein Schwanz ist mir willkommen, hörte ich beim weitergehen in die Küche.  Beim einfüllen des Glases wurde mir plötzlich klar, es war kein Wort von Oralverkehr gesagt worden, blind vor Geilheit hatte ich mich soeben auch total zum vaginalen Verkehr bekannt obwohl ich doch eigentlich gerade den vermeiden wollte. Nun hatte ich jedem Herrn 10 Minuten zur Verfügung zu stehen. Mir wurde leicht schwindelig bei dem Gedanken 7x Sex in etwas mehr als 1 Stunde zu haben und den womöglich jedes Mal mit Abspritzen in meine Vagina.

Ähnliche Sexgeschichten:  Wilde Party am Pool

Ich betrat also reichlich aufgeregt erneut das Kaminzimmer, es war aber zu meiner Überraschung neben meinem Mann nur noch 2 andere anwesend. Na gut dachte ich, die sollen ja auch nicht alle zuschauen. Guten Tag Herr Dr., sprach ich meinen Mann an, ich bin ja schließlich das Hausmädchen, meine Lustgrotte ist bereits feucht, besteigen Sie mich! Hastig leerten wir das Champagnerglas, er war erstaunlich stark erregt. Los Du versautes Luder herrschte er mich an, Du wirst es noch bereuen, meine Frau zu vertreten. Die Runde hier ist sehr potent. Bück Dich über den großen Sessel dort. Er schob mich auf ein Möbel, das wir zum Sex noch nie benutzt hatten. Ich konnte mich gerade noch ordentlich hinhocken, da war er auch schon von hinten eingedrungen. Es gelang mir zum Glück mich zu beherrschen und seinen Namen nicht zu schreien vor Lust und Erregung. Kurz bevor ich kam, zog er ihn einfach raus und steckte ihn in meinen Mund: sauberlutschen hörte ich nur halb benommen. Halt dir aber eine Hand zwischen die Beine, damit das Sperma nicht die kostbaren Teppiche bekleckerte und schickte mich erneut in die Küche. Danach wurde ich, mich über den Esszimmer-Tisch beugend, von hinten, im stehen am Treppengeländer festhaltend und in der Küche auf dem Tisch sitzend jeweils sehr heftig vaginal gevögelt. Längst hatte ich auch angefangen zu schreien und japsen meist wenn ich kam. Einer “ich denke in der Mitte“ war reichlich groß bestückt, er füllte meine Lustgrotte voll aus. Entsprechend hatte er ziemlich viel Sperma bei mir wieder rausgedrückt, es klebte dann schaumig an seinen Schamhaaren. Es war gut, dass ich immer wieder zwischendurch von dem Champagner etwas bekam, mir war total warm und die Aufgabe sauberlutschens kam nicht nur einmal vor. Es passierte sogar, dass es dabei nicht blieb, mein Kopf wurde einmal in die Hände genommen und so zum Mundfick benutzt. Da ich ihn voll aufgenommen hatte, spritzte mir alles in den Rachen und ich musste es schlucken. Gegen Ende der Beischlaftour wollte einer mit mir in mein Bett! Da kam ich aber ins schwitzen. Wohin? Ich konnte ihn doch als Judith nicht ins Doppelbett führen. Als Rettung bin ich dann ins Gästezimmer unter das Dach. War nicht ganz einfach: in einer Hand das Glas, die andere nach der Entleerung durch den großen Schwanz wieder brav zwischen den Beinen, in den Schuhen die Treppe rauf. Im Zimmer angekommen nahm er mir das Glas aus der Hand und trank einen Riesenschluck. Leg Dich aufs Bett, Judith, grunzte er und streck die Beine zur Kerze in die Höhe. Ich ahnte die Stellung und ergänzte Soll ich die Beinhaltung mit meinen Händen stützen. Ja, genau, stellte das halbleere Glas beiseite und zog mich in der Stellung zu sich. Er stand vor dem Bett, beugte sich leicht zu mir hin und versenkte seinen Schwanz zwischen meine Beine.  AAAAAAAAHHHHH, hörte ich laut als er kam, doch er hörte nicht auf in mir herumzuögeln. Die Stellung war fÃür mich zum kommen nicht geeignet. Bald klang das seltsam schmatzend und ich hatte irgendwie das Gefühl zwischen den Beinen überzulaufen. Als er ihn herauszog ergriff er das Champagnerglas, zog mich ganz nahe an die Bettkante und während ich meine Beine wieder auf den Boden lassen durfte hielt er das Glas unter meine Vagina. Es schoss nur so aus mir heraus, das Glas füllte sich mit teilweise schaumigem Sperma. Dann verrührte es mit dem Champagner und befahl: Los, Du schlampiges Hausmädchen, austrinken! Ich leerte das Glas brav, muss ihn aber wohl mit etwas giftigen Augen angeschaut haben, denn er meinte: Hat es Dir nicht gefallen? Na ja war mein Kommentar und wischte mir den Schaum von den Lippen. Ach so, die kleine möchte einen Orgasmus haben, raunte er und hob mich am Po hoch, um mich zur nächsten Wand zu tragen. An diese angelehnt ließ er mich langsam auf seine bereits wieder stehende Lanze absinken und dirigierte meine Lustgrotte über diese. Dann flüsterte er und jetzt lässt Du noch Dein linkes Bein bis auf den Boden und entspannst dann. Es passte genau, ich stand auf einem Bein, das andere hielt er abgewinkelt hoch und seine Lanze füllte mich erneut aus. Diesmal ging ich voll mit, es war atemberaubend, innerhalb von Minuten kochte in mir alles und wir brüllten gemeinsam unseren Orgasmus hinaus.

Ähnliche Sexgeschichten:  Mein Callboy

Damit war die Blitz-Gangbang beendet. Ganz lieb verabschiedete ich die Herren. Dann fiel ich meinem Mann in die Arme und er nahm mir zuerst die Perücke ab. Du warst super und ich glaube nur 1 oder 2 der Gäste haben es bemerkt, denn die kennen Dich flüchtig. Wir tranken noch die geöffnete Flasche aus, duschten und gingen dann schlafen. 5 Tage später bekam ich meine neue Spirale. Mein Frauenarzt beruhigte mich bezüglich einer möglichen Schwängerung, die Spirale hat auch eine “wenn auch zeitlich sehr begrenzte rückwirkende Fähigkeit…

Hat Dir die Erotische Geschichte gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diese Sexgeschichte bewertet.

1 Kommentar

  1. Das Hausmädchen…

    Es wäre natürlich können Sie auf die mündliche Verhandlung zu gehen, aber ein Engel der Barmherzigkeit. Das Experiment wurde hier wiederholt erstaunlich genug, ich hatte die Chance wieder, „aber nicht so intensiv“ erleben, und Vertriebenen. Mein Mann…

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.